© Tierärztliche Praxis für Pferd - Dr. Peter Richterich          Impressum          Datenschutzbestimmungen
Pferdepraxis auf Boyenstein

NEONATOLOGIE

das neugeborene Fohlen

   Nach   etwa   elf   Monaten   ist   die   Warterei   vorbei, das    Fohlen    ist    geboren!    Ein    Vorsorgeschema für   Fohlen   (Giessener   Vorsorgeschema   I   und   II) erlaubt   Ihnen   eine   sehr   objektive   Beurteilung der     Vitalität     Ihres     Fohlens.     Einen     solchen Beurteilungsboden    finden    Sie    als    Download hier. Eine    Erstversorgung    des    Fohlens    und    eine erste   tierärztliche   Untersuchung   reicht   in   der Regel   am   nächsten   Morgen.   Eine   Kontrolle   des Immunglobulinstatus   sollte   ebenfalls   erfolgen, ein    bewährtes    System,    das    auch    in    großen renommierten       Zuchtstätten       zur       Routine gehört.             Aber             insbesondere             bei Problemgeburten,      bei      Stuten      mit      wenig Euteranbildung     oder     geschwächten     Fohlen sollte   eine   IgG-Kontrolle   durch   den   SNAP-Test durchgeführt werden.
Zur   Neugeborenen-Versorgung   zählt   die   so   genannte   Adaptationsphase   von   der   intra-uterinen   zur   extra-uterien   Umgebung   nach   der   Geburt.   Hier   können einige   Störungen   auftreten:   kein   vollständiger   Abgang   des   Darmpechs,   Veränderungen   am   Nabel,   allgemeine   Körper-   und   Trinkschwäche,   Antikörpermangel und   beginnende   Sepsis.   Wir   sind   in   der   Tierärztlichen   Klinik   für   Pferde   auf   Boyenstein   für   diese   Fälle   vorbreitet   und   unterstützen   Sie   und   Ihr   Fohlen   gerne   in den ersten Lebenstagen. Störungen   in   den   Gliedmaßenachsen   wie   Sehnen-Stelz-Fuß   oder   massive   Durchtrittigkeit   werden   konservativ,   oder   wenn   notwendig,   chirurgisch   versorgt,   um einen späteren Einsatz als Reitpferd zu ermöglichen.
© Tierärztliche Praxis für Pferde Dr. Peter Richterich - 2018
PFERDEPRAXIS AUF BOYENSTEIN

NEONATOLOGIE

das neugeborene Fohlen

   Nach   etwa   elf   Monaten   ist   die   Warterei   vorbei,   das Fohlen   ist   geboren!   Ein   Vorsorgeschema   für   Fohlen (Giessener   Vorsorgeschema   I   und   II)   erlaubt   Ihnen eine   sehr   objektive   Beurteilung   der   Vitalität   Ihres Fohlens.   Einen   solchen   Beurteilungsboden   finden Sie als Download hier. Eine    Erstversorgung    des    Fohlens    und    eine    erste tierärztliche   Untersuchung   reicht   in   der   Regel   am nächsten         Morgen.         Eine         Kontrolle         des Immunglobulinstatus   sollte   ebenfalls   erfolgen,   ein bewährtes       System,       das       auch       in       großen renommierten    Zuchtstätten    zur    Routine    gehört. Aber     insbesondere     bei     Problemgeburten,     bei Stuten        mit        wenig        Euteranbildung        oder geschwächten     Fohlen     sollte     eine     IgG-Kontrolle durch den SNAP-Test durchgeführt werden.